Die richtige Waschmitteldosierung für ein optimales Waschergebnis

Um das optimale Waschergebnis zu erzielen und dabei die Kosten und Umweltbelastung so gering wie möglich zu halten, sollte man das verwendete Waschmittel richtig dosieren. Hier finden Sie alle Informationen für strahlend saubere Wäsche ohne Ablagerungen oder Schmutzreste.

waschmittel-dosieren

Warum ist die richtige Waschmittel Dosierung wichtig?

Das Waschmittel muss richtig dosiert werden, damit die Wäsche ordentlich sauber wird und keine Rückstände in den Textilfasern bleiben. Zudem soll durch den korrekten Einsatz die Umwelt geschont und die Kosten gering gehalten werden. Stimmt die Waschmittel Dosierung nicht, kann es zu folgenden zwei Problemen kommen:

Zu wenig Waschmittel – Unterdosierung

Verwendet man zu wenig Waschmittel, dann spricht man von einer Unterdosierung.
Die Folgen können sein:

  • Aufgrund schlechter Waschwirkung bleibt die Kleidung schmutzig.
  • Vor allem grobe Verunreinigungen gehen nicht raus.
  • Kalk lagert sich ab, was die Kleidung beschädigen kann.
  • Der Heizstab der Maschine wird nicht mehr ausreichend vor Verkalkung geschützt.
  • Die Textilien riechen nach dem Waschen schlecht.
  • Es kommt zur Vergrauung der Wäsche.

Zu viel Waschmittel – Überdosierung

Verwendet man zu viel Waschmittel, dann spricht man von einer Überdosierung.
Die Folgen können sein:

  • Waschmittelreste verbleiben in der Einspülkammer, was schlecht für die Waschmaschine ist.
  • Höhere Kosten durch höheren Waschmittelverbrauch.
  • Verstärkte Schaumbildung erfordert mehrmaliges Spülen, die Waschmaschine verbraucht mehr Wasser.
  • Hoher Waschmittelverbrauch schadet der Umwelt durch das Abwasser.
  • Waschmittelreste in Kleidungsstücken beschädigen die Textilfasern.
  • Waschmittelreste in Kleidungsstücken sind schlecht für Allergiker oder Personen mit empfindlicher Haut.

Waschmittel richtig dosieren – auf was muss man achten?

Es gibt drei Faktoren, die einen Einfluss auf die benötigte Waschmittelmenge haben:

Verschmutzungsgrad
Mit dem Verschmutzungsgrad bezeichnet man, wie dreckig die zu waschenden Textilien sind.

Wäschemenge
Mit der Wäschemenge bezeichnet man, wie viele Textilien zu waschen sind.

Wasserhärte
Mit der Wasserhärte bezeichnet man, wie kalkhaltig das Wasser in der Waschmaschine ist.

Grundsätzlich gelten die Regeln beim Waschmittel dosieren für sowohl für die Vollwäsche von weißen Textilien als auch für die normale Buntwäsche von farbigen Textilien. Lediglich bei der Feinwäsche von empfindlichen Textilien sollte man mit der Dosierung vorsichtiger sein.

Verschmutzungsgrad

waschmittel-dosieren-kriterienDas erste Kriterium ist der Verschmutzungsgrad der Wäsche.

Der Verschmutzungsgrad lässt sich in drei Stufen einteilen:
Leicht verschmutzt – Mittel verschmutzt – Stark verschmutzt

Mit dem Verschmutzungsgrad werden die Verunreinigungen bei den zu waschenden Textilien bezeichnet. Je höher der Verschmutzungsgrad, desto mehr Waschmittel wird benötigt. Am besten sollten stark verschmutzte und leicht verschmutzte Textilien getrennt gewaschen werden.

Als leicht verschmutzt zählt Wäsche ohne sichtbare Verunreinigungen:

  • Hemden und Blusen, die man nur einmal getragen hat
  • Neue, ungetragene Kleidungsstücke, die man zum ersten Mal wäscht
  • Gästebettwäsche und Handtücher (1 Tag benutzt)
  • Leichte Sommer- und Sportkleidung (wenige Stunden getragen)
  • T-Shirts, Hemden, Blusen (bis zu 1 Tag getragen)

Als mittel verschmutzt zählt Wäsche mit leichten Verunreinigungen oder nach längerem Gebrauch

  • Sportsachen wie Jogginghosen und Tops, die man während eines schweißtreibenden Workouts getragen hat
  • T-Shirts, Hemden, Blusen (durchgeschwitzt beziehungsweise mehrfach getragen)
  • Unterwäsche (1 Tag getragen)
  • Handtücher und Bettwäsche (bis zu 1 Woche benutzt)

Als stark verschmutzt zählt Wäsche mit deutlichen Verschmutzungen und Flecken:

  • Kinderkleidung oder Sportkleidung wie Hosen mit Schlamresten
  • Pullover und T-Shirts mit Flecken
  • Geschirr- und Küchenhandtücher
  • Babykleidung und Babylätzchen
  • Berufskleidung

Flecken sollten auf jeden Fall stets separat vorbehandelt werden. Es muss nicht eine ganze Waschladung mit viel Waschmittel gewaschen werden, nur weil auf einer Hose ein Rotweinfleck ist.

Wäschemenge

waschmittel-dosieren-kriterienDas zweite Kriterium ist die Wäschemenge.

Mit der Wäschemenge wird die Anzahl der zu waschenden Textilien bezeichnet. Je mehr gewaschen wird, desto mehr Waschmittel wird benötigt.

Grundsätzlich beziehen sich die Dosierangaben auf den Waschmittel Verpackungen auf eine volle Wäschetrommel. Üblicherweise liegt diese bei ungefähr 5 Kilogramm trockene Wäsche. Hier kann man sich an dem Grundsatz Halbe Wäsche – halbe Dosierung orientieren.

  • Wer weniger wäscht etwa 2,5 kg sollte die Dosierung verringern
  • Wer mit einer größeren Wäschetrommel mehr wäscht etwa 6kg sollte die Dosierung erhöhen

Wasserhärte

waschmittel-dosieren-kriterienDas dritte Kriterium ist die Wasserhärte.

Die Wasserhärte lässt sich in drei Stufen einteilen:
Weich – Mittel – Hart

Mit dem Härtegrad des Wassers wird der Kalkanteil bezeichnet. Je härter das Wasser, desto mehr Kalk ist darin enthalten. Bei hartem Wasser muss daher eine höhere Dosierung des Waschmittels erfolgen, da die Waschmittel Inhaltsstoffe neben den waschaktiven Substanzen auch Entkalker enthalten.

Dieser Entkalker reicht für hartes Wasser bis zu 30° deutscher Härte (dH), was im oberen Härtebereich 3 angesiedelt ist völlig aus. Lediglich in Ausnahmefällen bei Wasser über 30° dH müsste ein zusätzlicher Wasserenthärter verwendet werden.

Die Wasserhärte ist von Region zu Region unterschiedlich. Wer sich unsicher ist, der kann selbstverständlich einfach bei der Gemeinde, Stadtverwaltung oder direkt beim Wasserwerk telefonisch erkundigen. Auch im Internet können unter www.wasserhärte-deutschland.de Informationen zur Wasserhärte gefunden werden.

Waschmittel Dosierung – Herstellerangaben beachten

waschmittel-dosieren-anleitung

Egal ob Flüssigwaschmittel, Pulverwaschmittel, Megaperls oder Geltabs, achten Sie beim Waschmittel dosieren auf die Herstellerangaben. Diese sind direkt auf der Packung der Produkte zu finden und auf der Internetseite des Herstellers oftmals sogar noch genauer erläutert. Die Angaben, meist in Milliliter (ml), gelten sowohl für Flüssigwaschmittel als auch für Pulverwaschmittel.

Die Dosierungsempfehlung wird üblicherweise in Form einer Tabelle gemacht. Dieser können anhand von Wasserhärte und Verschmutzungsgrad die genaue Mengenangabe entnommen werden. Dabei bezieht sich die Angabe in der Regel auf eine normale Waschmenge von ca. 5 Kilogramm trockener Wäsche.

Waschmittel Dosierhilfe – immer die richtige Menge

Eine Dosierhilfe kann bei der Dosierung des Waschmittels eine große Hilfe sein. Bei einigen Waschmitteln wird diese bereits in der Packung mitgeliefert. Bei Flüssigwaschmittel kann man die Kappe des Schraubverschlusses oftmals als Dosierhilfe nutzen. Bei Pulverwaschmitteln oder Megaperls liegt meist eine Waschmittel Dosierhilfe in Form eines kleinen Plastikbehälters dabei.

Einzig Geltabs sind bereits vordosiert. Hier kann man nicht viel selbst dosieren. Man nimmt zwei Tabs für besonders viel Wäsche oder besonders schmutzige Wäsche oder man bricht einen Tab auseinander, wenn man weniger benötigt. Das ist allerdings oftmals sehr schwierig und macht Dreck. Wer effizient Waschmittel dosieren möchte, der sollte sich für Flüssigwaschmittel, Pulverwaschmittel oder Megaperls entscheiden.

Oftmals werden Waschmittel Dosierhilfen auch direkt vom Hersteller kostenlos angeboten. Ein kurzer Anruf oder ein Schreiben an den Kundendienst reicht aus und man bekommt eine Dosierhilfe zugesendet. Natürlich kann man auch einfach eine passende Dosierhilfe im Internet kaufen:

Dosierkugel für Flüssigwaschmittel

Besonders als Dosierhilfe für Flüssigwaschmittel geeignet

  • Waschmittel einfüllen und direkt in der Waschtrommel platzieren
  • Verformbares und elastisches Plastik
  • Hält viel aus, also auch im Schleudergang kein Problem
  • Skala sehr gut lesbar

waschmittel-test-angebote

waschmittel-test-angebote

Waschpulver Dosierhilfe

Besonders als Dosierhilfe für Waschpulver und Megaperls geeignet

  • Stabiler Becher
  • Keine scharfen Kannten
  • Praktischer Griff hilft beim Dosieren
  • Skala sehr gut lesbar

Fazit: Waschmittel dosieren – So geht es richtig!

Die richtige Menge an Waschmittel ist wichtig, um optimale Waschergebnisse erzielen und dabei Umwelt und Geldbeutel zu schonen. Bei der Dosierung gilt es die drei Kriterien Verschmutzungsgrad, Wäschemenge und Wasserhärte zu beachten und sich an den entsprechenden Herstellerangaben auf der Packung zu orientieren.

Wer sich einmal für ein bestimmtes Waschmittel entschieden hat, der hat den Dreh schnell raus. Finden auch Sie im Waschmittel Test das passende Produkt für Ihre Ansprüche.